Vorkochen

Insbesondere für Hülsenfrüchte bietet unser Prozess des Vorkochens oder Blanchierens eine perfekte Lösung für eine, um ein vielfaches verkürzte Kochzeit beim Endkunden und zur besseren Haltbarkeit. Die so behandelten Produkte bilden eine ideale Grundlage für schnell zuzubereitende Gerichte. Gleichzeitig sorgt der Prozess für eine Befreiung von schädlichen Mikroorganismen. In einem ununterbrochenen Prozess werden die Hülsenfrüchte, zum Beispiel Erbsen, Bohnen oder Linsen, verlesen, gereinigt, eingeweicht und blanchiert. Dabei werden die Rohprodukte auf einem Förderband transportiert und sehr schnell auf die gewünschte Kerntemperatur gebracht, ohne jedoch ihre wichtigen Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe zu verlieren. Die so behandelten Rohstoffe bleiben in Form, behalten Geruch, Farbe und Geschmack. Anschließend werden sie stabilisiert und gekühlt, so dass kein Nachgaren stattfindet. Abschließend erfolgt eine Lufttrocknung auf einen Wert von ungefähr 6% Restfeuchte. Sie sind nun dauerhaft lagerfähig und können weiter veredelt werden, wie z.B. zu Körnern, Granulaten oder Pulver.
 

Vorkochen

Insbesondere für Hülsenfrüchte bietet unser Prozess des Vorkochens oder Blanchierens eine perfekte Lösung für eine, um ein vielfaches verkürzte Kochzeit beim Endkunden und zur besseren Haltbarkeit. Die so behandelten Produkte bilden eine ideale Grundlage für schnell zuzubereitende Gerichte. Gleichzeitig sorgt der Prozess für eine Befreiung von schädlichen Mikroorganismen. In einem ununterbrochenen Prozess werden die Hülsenfrüchte, zum Beispiel Erbsen, Bohnen oder Linsen, verlesen, gereinigt, eingeweicht und blanchiert. Dabei werden die Rohprodukte auf einem Förderband transportiert und sehr schnell auf die gewünschte Kerntemperatur gebracht, ohne jedoch ihre wichtigen Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe zu verlieren. Die so behandelten Rohstoffe bleiben in Form, behalten Geruch, Farbe und Geschmack. Anschließend werden sie stabilisiert und gekühlt, so dass kein Nachgaren stattfindet. Abschließend erfolgt eine Lufttrocknung auf einen Wert von ungefähr 6% Restfeuchte. Sie sind nun dauerhaft lagerfähig und können weiter veredelt werden, wie z.B. zu Körnern, Granulaten oder Pulver.
EnglishGermanPolish